AKTION - "Running for Kids -Leichtathleten helfen behinderten Kindern"


 
Doris, das Herz von "Running for Kids"

Unser Lied :"The Power of Love"


Im Frühjahr 1981 begann ich mit meiner Frau Doris mit dem Laufen. Wir waren das glückliche Ehepaar, welches mindestens drei Trainingsläufe pro Woche gemeinsam erleben durften. Wir haben dies genossen. Viele Freunde haben wir durch das Laufen kennen gelernt. Manchen Urlaub haben wir mit Laufveranstaltungen in vielen Ländern, Orten und Landschaften verbunden.

Doris hatte nie den besonderen Ehrgeiz. Sie lief gerne in meinen Trainingsgruppen mit. Ein 5:10er Schnitt war ihr Trainingstempo. Obwohl sie als junges Mädchen nichts für den Sport übrig hatte steigerte sie ihre sportlichen Ausdauerleistungen - fast spielerisch - beachtlich:

5000 m (Bahn)    -          W 40 22:58,8
10000 m (Bahn)  -          W 40 46:53,4
Halbmarathon     -          W 40 1:41:41
25 KM               -          W 40  2:05:51
Marathon          -           W 40 3:51:20

Für Doris stand der Spaß beim Laufen stets an erster Stelle. Dass sie dabei eine Reihe von sehr guten Platzierungen erreichte, insbesondere bei den Deutschen Sparkassenmeisterschaften (2 x AK- Meisterin im Halbmarathonlauf), ergab sich für sie so "nebenbei". Doris hat 113 Wettkämpfe bestritten und ca. 20.000 KM im Laufschritt zurückgelegt. 1995 erkrankte Doris zum erstenmal sehr schwer. Sie ließ sich nicht unterkriegen.  Ca. 4 Wochen nach der ersten Tumoroperation saß sie wieder an Ihrem Arbeitsplatz bei der Sparkasse Düren. Neun Jahre, bis zum Wiederausbruch der Krankheit, hat sie nicht einen Tag durch Krankheit an  ihrem Arbeitsplatz gefehlt. So war Doris, stets positiv nach vorne schauend, sich niemals bemitleidend!

Als ich im Jahr 1995, einige Monate vor dem Ausbruch ihrer Krankheit, die Aktion "Running for Kids - Leichtathleten helfen behinderten Kindern" ins Leben rief, wurde meine liebste Doris das "Herz der Aktion". Sie unterstützte mich wo es nur ging. Beginnend mit dem "großen" Herz zu akzeptieren, dass ich "laufend" viel für die Kids unterwegs sein musste, dem liebevollen Mitwirken bei der Organisation des jährlichen "Peter & Paul"-Benefizlaufes, beim stressigen Erfrischungsstand am "Treffpunkt Kilometer 28", beim alljährlichen Monschau-Marathons und vielem mehr. Ohne die Unterstützung und das große Herz von Doris für "unsere" Aktion wäre "Running for Kids" nicht in das zweite Jahrzehnt des Bestehens gegangen. 

Leider ist meine Liebste und Olivers herzensgute Mutter, am 10. Dezember 2005, nach zehnjährigem, klaglosem  Kampf gegen den Krebs - viel zu früh - im Alter von 58 Jahren verstorben. Doris war eine bewundernswerte Kämpferin. Wie im Sport hat sie auch im Leben  niemals resigniert und aufgegeben. Sie war ein wunderbarer Mensch. 

Oliver und ich werden sie niemals vergessen. Ebenfalls nicht vergessen werden sie viele, viele Freunde, Kollegen und Sportkameraden.  Doris lebt in uns weiter. Mir hat sie  wenige Tage vor ihrem Tod aufgetragen: "Lauf` weiter für die Kinder!" - Das werde ich tun! 

Im Rahmen meiner Aktion "Running for Kids - Leichtathleten helfen gehandicapten Kindern" habe ich den "Doris-Borsdorff-Fonds" aufgelegt. Mit diesem Fonds möchte ich, im Sinne von Doris,  besonderen Kindern helfen. Kindern, die durch schlimme Schicksalsschläge gehandicapt sind und besondere Hilfe benötigen. - Doris wird uns beobachten und sich darüber freuen.
Der Fonds besteht aus einem Sparbuch mit dem Geld angespart werden soll. Überweisungen dorthin sind möglich über das Sonderkonto von "Running for Kids". Die Daten dazu lauten:

Peter Borsdorff c/o Running for Kids, Sparkasse Düren, IBAN: DE78 3955 0110 0000 5421 00, Kennwort: Doris-Borsdorff-Fonds


Unvergessen.........